3 Minuten Lesezeit
7.10.2019

Offizielles Release des AM Ensembles 2019.4

Ein weiterer großer Schritt ist getan: Mit unserem neuesten Produktrelease ist es jetzt noch intuitiver und einfacher erfolgreich RPA zu skalieren! Werfen wir einen Blick auf die vier wichtigsten Neuerungen des AM Ensembles in der Version 2019.4.

Workflow-Merge mit AM Muse

AM Muse liefert einen branchenweit einzigartigen Einstieg in die Automatisierung und beschleunigt RPA-Implementierungen signifikant. Prozesse können auf Klick-Level schnell dokumentiert und als vorgefertigte Workflows direkt in den AM Composer importiert werden.

Um die Automatisierung von Prozessen weiter zu beschleunigen, haben wir ein neues Feature für AM Muse entwickelt, den „Workflow-Merge“. Damit können die verschiedenen, aufgenommene Prozessvarianten („Runs“) kombiniert und somit auch Entscheidungsstrukturen in den AM Composer importiert werden. Das geht ganz einfach: Prozessdokumentation als AMPRO-Datei exportieren, im neuen Popup die Runs auswählen, die kombiniert werden sollen und im Anschluss einfach in den AM Composer importieren.

Für die Prozesslogik elementare Entscheidungen treffen Menschen in der Regel kognitiv. Sie sind deswegen in Prozessdokumentationen häufig nur schwierig zu erkennen. AM Muse macht diese kognitiven Entscheidungen jetzt sichtbar. Dokumentiere und kombiniere zunächst die verschiedenen Prozessalternativen. Im AM Composer siehst du anschließend sofort die unterschiedlichen Entscheidungen, die im Prozess getroffen werden. Der kombinierte Workflow enthält dabei alle Prozessvarianten und „Activities“ und zeigt diese automatisch im Workspace an. 

AM Muse bietet den schnellsten Weg, um Geschäftsprozesse und deren Logik zu dokumentieren. Dadurch vereinfacht sie den Wissenstransfer, z.B. beim Business Process Outsourcing (BPO) oder der Einarbeitung neuer Mitarbeiter.

Neu: Deine Dokumentation kannst du nicht nur als PowerPoint oder PDF exportieren, sondern auch als Microsoft Word-Datei. Hierfür muss Word nicht einmal auf demselben PC wie AM Muse installiert sein. Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Nutzerhandbücher oder Tutorials können nun also noch vielfältiger eingesetzt werden.

Simplere Dokumentation von Dropdown-Auswahl

Ebenfalls in diesem Update: Eine Tastenkombination, um die Aufzeichnung von AM Muse global an- oder abzuschalten. Jetzt können auch Rechtsklick-Aktionen oder Dropdown-Menüs schnell erfasst werden. Öffne einfach das Dropdown, drücke STRG+Enter und AM Muse erfasst Deine Auswahl im Dropdown.

Dropdown

Neue Funktionen im Artefact-Manager des AM Composers

GUI-Elemente enthalten in der Regel neben den für den Menschen sichtbaren Informationen noch unsichtbare, technische Informationen, die zur eindeutigen Identifikation des jeweiligen Elements genutzt werden können. Der AM Composer speichert diese Informationen in einer systemweiten Datenbank ab.

Wofür das gut ist? Ein kurzes Beispiel: Wenn ein Programm in mehreren, unterschiedlichen Prozessen genutzt wird, kann der Entwickler die Daten zu eben jenen GUI-Elementen direkt in der zentralen Datenbank abändern. Dadurch erspart er sich die Arbeit, die durch die einzelne Bearbeitung in zahlreichen Prozessen entstanden wäre. Der AM Composer nutzt automatisch das aktuellste Artefact aus der Datenbank – eine weitere Anpassung der betroffenen Prozesse ist daher nicht mehr nötig.

Im neuesten Release hat unser Artefact-Manager einige neue Funktionen erhalten:

  • Offline-Verwendung von Artefacts über Datenbank-Cache

  • Einfaches Hinzufügen neuer Artefacts über das Activity-Menü oder das Artefact-Fenster

  • Einfaches Einsetzen von Artefacts in existierende Activities über das Activity-Menü

  • Hinweis Popup, wenn für ein Element bereits ein Artefact existiert

Das waren nur einige Highlights! Das detaillierte Changelog mit allen Änderungen findest du im AM Helpdesk

Weitere Artikel